Wer lacht gewinnt …

Dieser Slogan steht hinten auf meinem Auto – was gewinnt er/sie/es eigentlich? Vielleicht sollte ich die Frage ja auch anders formulieren? Was habe ich gewonnen durch das Lachen?

Lachyoga ist mir begegnet, als ich aktiv auf der Suche war nach einem Weg raus aus den Depressionen – wieder rein in die Lebensfreude. Ich habe vor den Depressionen schon immer gern und viel gelacht und so habe mit meiner Tochter zusammen einfach mal an einem Lachyoga – Wochenendkurs bei Susanne Klaus – Inhaberin der Stuttgarter Lachschule – teilgenommen. Mir gefiel das lustige Treiben sofort – meine Tochter (damals Anfang 20) meinte: „Oh Gott – die sind ja alle ziemlich bekloppt.“ Wir sind am zweiten Tag trotzdem wieder hingegangen und was soll ich sagen, am Abend des zweiten Tages waren wir Beide rundum zufrieden und glücklich.

Ich habe gemerkt lachen ist gut für mein Gefühl 

Mir geht es hier im Beitrag gar nicht um die gesundheitlichen Aspekte des Lachens. Das könnt Ihr alles selber nachlesen. Mir geht es mehr darum, ob und wie das Lachen mein Leben verändert hat. Nach dem ersten Lachyoga – Kennlern – Wochenende hat es dann noch ein Jahr gedauert, bis ich mich zum nächsten Lachyoga – Wochenende bei Susanne aufraffen konnte. Und dann ging alles ziemlich schnell und ich habe die „Reutlinger Lachschule“ ins Leben gerufen und bin mit einen wöchentlichen Lachtreff gestartet.

Hier könnt Ihr die Webseite der Reutlinger Lachschule besuchen.

Ich war in den ersten Monaten damit ziemlich oft in Zeitungen und Zeitschriften zu lesen, war im Radio zu hören, habe fleißig Anzeigen geschaltet und habe Werbegeschenke verteilt. Ich war bei Fortbildungen, Treffen und Kongressen und habe immer ganz fleißig gelacht. Ich  habe Lachyoga auf Veranstaltungen vorgestellt und im Lachtreff die Möglichkeit zum Ausprobieren angeboten. Am Anfang kamen auch jede Menge Mitlacher, aber meistens nur ein- oder zweimal.

Ich habe die Lösung meines Problems lange im Außen gesucht

Vielleicht kennt Ihr ja Leute, die ziemlich laut lachen, aber man hat bei ihnen immer den Eindruck ihr Lachen ist oft nur aufgesetzt und es klingt  irgendwie nicht echt. Ich denke so war das am Anfang auch manchmal bei mir – ich hatte viele schöne Momente durch das Lachen und das Zusammensein mit den anderen Lachyogis, aber es war oft anstrengend und manchmal habe ich auch einfach nur mechanisch gelacht – weil ich in dem Moment lieber geweint hätte. Das Weinen hatte ich mir schon viele Jahre vorher abgewöhnt, und so ging das nicht so einfach und vor allen Dingen nicht in der Öffentlichkeit.

Vor kurzem bekam ich mal das Feedback – ich hätte manchmal ganz traurige Augen, das waren wahrscheinlich diese Momente in denen ich zwar im Außen gelacht habe, innerlich mir aber zum Weinen war ….

Lachen ist ein wirksames Mittel den eigenen Zustand zu managen

Ich bin sehr dankbar, dass ich Lachyoga für mich gefunden habe, und ich mag es als Methode sehr und ich finde es auch richtig gut als Möglichkeit den eigenen Zustand zu managen und schneller aus Tälern raus zu kommen. Ich lache furchtbar gern mit Anderen und trotzdem hat mir immer noch etwas dabei gefehlt. Ich habe schon immer gespürt, dass das Lachen etwas mit meiner Vision zu tun hat, aber nur zu lachen um Spaß zu haben, das war mir auf Dauer einfach zu wenig. Zumal ich ja am eigenen Leib erfahren habe, dass obwohl ich sehr viel gelacht habe, mir es trotzdem auch immer wieder schlecht ging.

Das Lachen gehört zu meiner Vision – wie genau weiß ich noch nicht

Einen wichtigen Impuls dazu habe ich jetzt vor kurzem in einem Seminar bekommen. Lachyoga eignet sich wunderbar für den Einstieg in ein Leben voller Freude und positiver Energie. Als Methode kann es in sehr kurzer Zeit auf sehr einfache Weise positive Reaktionen im Körper hervorrufen. Diese Qualitäten kann ich nutzen um mein Bewusstsein zu schulen und Stück für Stück wieder mehr Freude in meinem System zu installieren und ich wünsche mir nichts mehr als ein Leben in Freude.

Und wenn ich die Dinge mit mehr Freude erledige, wird sich mein Umfeld verändern. Und das ist doch eine tolle Vision – mehr Lachen und mehr Freude in das eigene Leben und das Leben der Anderen zu bringen. Das geht sicher nicht über Nacht, aber jeden Tag ein bisschen mehr. Ich freue mich darauf ….

Wenn das kein Grund zum Jubeln istDas Jubel – Lachen 🙂

Lacht’s gut
Eure Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Nehmen Sie mit Carmen Goglin Kontakt auf.

Zum Kontakt-Formular...

Adresse

Carmen Goglin
Im Efeu 65/145
72766 Reutlingen

Email: carmen.goglin@goglin.de
Mobil: +49 (0)172 / 1458723